Fragen + Antworten

Informationen zur Vermittlung einer Katze

Vielen Dank, dass Sie eine unserer Katzen adoptieren möchten. Sie retten damit gleichzeitig einer anderen Katze das Leben, die nun wieder im Tierheim aufgenommen werden kann. Bitte lesen Sie sich folgende Zeilen aufmerksam durch, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden, wenn das Tier dann bei Ihnen ist.

Woher kommt die Katze?

Meistens kennen wir das Vorleben eines Tieres nicht, aber viele Katzen hatten mal ein Zuhause und wurden aus den verschiedensten Gründen ausgesetzt oder im Tierheim abgegeben.

Ihre Ansprechpartnerin hat sie bereits informiert, wo sich ihr Tier zurzeit aufhält:
-Pflegestelle: Die Katze lebt bereits bei Menschen in Deutschland und hat schon viel gelernt.
-Tierheim im Ausland: Die ausländischen Kollegen kennen diese Tiere persönlich

Fragen zur Gesundheit?

Die Katze hat bei der Ausreise alle nötigen Impfungen erhalten und wurde, gechipt, entfloht, entwurmt und dem Alter entsprechend kastriert. Es wurde auf FIV und Leukose getestet. Bei der Übergabe erhalten sie einen gültigen EU-Heimtierausweiss. Sollte ein Tier eine gesundheitliche Beeinträchtigung haben, werden Sie vorher informiert und können Ihre Entscheidung natürlich wieder rückgängig machen.

Natürlich kann es vorkommen, dass eine Katze nach der Ankunft krank wird, denn:

  • erst wurde es ausgesetzt
  • dann war es in der Tötungsstation oder in einem Tierheim
  • lebte anschließend in einer großen Gruppe
  • wird nach Deutschland transportiert
  • und kommt in eine neue Umgebung…

Man kann dann davon ausgehen, dass die Katzen am Anfang oft unter Durchfall leiden. Auch die Futterumstellung kann Darmbeschwerden hervorrufen, siehe auch Adoptionsinfo. Eine nicht erkannte Krankheit kann (wie auch bei einem Tier vom Züchter) natürlich nie ganz ausgeschlossen werden.

Ist das Tier kastriert?

Alle Tiere werden kastriert vermittelt (es sei denn, irgendetwas spricht dagegen). Nur Kitten und Jungkatzen können natürlich erst ab einem bestimmten Alter kastriert werden und müssen daher zum 12. Lebensmonat auf Kosten der Adoptanten kastriert werden.

Warum Vorkontrolle ?

Für einen persönlichen Eindruck machen die Organisationen eine Vorkontrolle. Sie werden von einem unserer ehrenamtlichen Helfer oder einem Mitarbeiter eines Partner-Vereins in Ihrer Umgebung zwecks Terminabsprache angerufen.

Warum wird ein Schutzvertrag geschlossen?

Der Schutzvertrag regelt die wesentlichen Punkte zur artgerechten Tierhaltung. Er besagt, dass man das jeweilige Tier als Halter/in für die Lebensdauer eines Tieres aufnimmt, jedoch der Verein weiterhin als Rückhalt des Tieres fungiert. Damit wird ausgeschlossen, dass mit den Tieren ein Handel betrieben werden kann und diese an Dritte verkauft oder abgegeben werden. Den Schutzvertrag wird vorab geschlossen.

Gibt es eine Garantie auf die Eigenschaften der Katzen?

Eine Garantie von den Organisationen fürdie Katzen gibt es nicht. Tiere sind Lebewesen und kein Gegenstand, den man bei Defekt an den Hersteller zur Reparatur zurückgeben kann oder Reparaturkosten erstattet werden. Es kann vorkommen, dass die Tiere im Ausland keine Krankheitssymptome zeigen und erst in dem neuen Zuhause auffällig werden. Die Organisationen  können keine Kosten im Nachhinein übernehmen. Bitte machen Sie sich bewusst, dass Tiere Geld kosten und unter Umständen hohe Tierarzt-Kosten verursachen können, egal wie lange Sie die Katze dann haben. Adoptieren Sie keine Katze, wenn Sie dazu nicht bereit sind.

Warum wird eine Aufwandsentschädigung erhoben?

Mit der Aufwandsentschädigung wird versucht die bisher angefallenen Kosten für die Impfungen, Tests, Kastration, Transport usw abzudecken. Sie können sich sicher denken, dass dieser Betrag nicht mal annähernd alle Aufwendungen abdeckt.

Was ist, wenn die Katze ganz anders ist als beschrieben oder gedacht?

Sie müssen sich immer bewusst sein, dass es sich bei der Vermittlung um ein „Blind Date“ handelt, was die Angelegenheit ja auch angenehm spannend macht. Es wird Ihnen nach  bestem Wissen und Gewissen die Charaktereigenschaften der Katzen mitgeteilt. Jedoch können nicht alle Eventualitäten abgeklärt werden. Es kann sein, dass Ihr Katze als ausgeglichen und aktiv beschrieben wird, hier angekommen ist sie aber erst mal etwas ängstlich. Immerhin wurde sie aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen. Auch optisch könnte das Tier etwas anders aussehen, als auf den Fotos. Aber mit viel Liebe, Geduld und Vertrauen werden Sie Ihre Katze eingewöhnen und dann steht einem glücklichen Zusammenleben nichts mehr im Wege. Bei Schwierigkeiten, Fragen usw. sprechen Sie die Vermittlungsorganisation ruhig an, sie werden Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Was kann mit meinem Wohnungsinventar passieren?

Wenn Sie Angst um eine teure Wohnungseinrichtung haben, sollten Sie sich kein Haustier anschaffen. Egal ob vom Züchter oder aus einem Tierheim. Natürlich gehen wir nicht davon aus, dass sich die Katze an Ihren Einrichtungsgegenständen vergreift, sofern es genug Bewegung bzw. Beschäftigung hat und behutsam an den Alltag herangeführt wird. Aber auch hier gibt es natürlich Katzen, die aus der Reihe tanzen oder die aus negativen Erlebnissen in der Vergangenheit z.B. beim Alleine bleiben Dinge zerstören könnten. Und Kitten tragen ja auch so in ihrer Sturm-, Drang- und Lernphase dazu bei, dass mal das ein oder andere runter fällt.

Ist die Katze hundeverträglich?

Leider können die Organisationen nicht immer zutreffende Aussagen über die Hundeverträglichkeit der Katzen machen. Einige Katzen leben mit Hunden zusammen auf Pflegestellen, da ist es kein Thema. In einigen Tierheimen kann man die Katzen mit Hunden zusammen testen. Trotzdem muss man im neuen Zuhause vorsichtig und mit Geduld an die Sache „Zusammenführung“ ran gehen. Wie bei allen anderen Verhaltensfragen sind auch hier Verständnis, Sachkunde und Geduld unabdingbar, dann klappt es auch mit Hund und Katz.

Welche Vorbereitungen muss ich treffen?

Nehmen Sie sich am Anfang viel Zeit, wenn möglich sogar Urlaub bis der Tagesablauf,  geregelt ist. Planen Sie keine großen Aktivitäten wie Umzug, Feste und Urlaubsfahrten. Die Katze sollte sich in Ruhe eingewöhnen können, um Vertrauen zu fassen.

Ausreise und Ankunft?

In der Regel kommt Ihr Katze per Flug- oder Autotransport nach Deutschland und muss an einem vorher vereinbaren Treffpunkt abgeholt werden. Sie erhalten ein paar Tage vor der Ankunft ausführliche Informationen zur Abholung. Manche Organisationen bringen Ihnen Ihre Katze oder man kann sie ggfs. auch selber abholen.

Das Team der Katzenfreunde grenzenlos eV wünscht Ihnen nun viel Spaß beim Aussuchen Ihrer Katze!!!